SDK

FAQ SDK

DYMO bietet ein auf AppleScript basierendes SDK für Mac OS. Das DYMO SDK für Linux besteht aus CUPS-Treibern und verschiedenen Befehlszeilen-Skript-Beispielen. Sie können das MacOS SDK hier herunterladen. Sie können das Linux SDK mit CUPS-Treibern hier herunterladen.

Ja. Wir haben im neuesten SDK .NET Beispiele hinzugefügt. Beispiele werden in C#, VB, ASP.NET und C++ bereitgestellt. Hier finden Sie auch Beispiele, wie Sie die Rollenauswahl beim Verwenden des LabelWriter Twin Turbo Druckers und beim Drucken mit dem Bandteil des LabelWriter Duo Druckers steuern.

Dies ist der Fall, wenn Sie die Etikettengröße in Ihrer Anwendung nicht richtig eingestellt haben. Das DYMO SDK beinhaltet ein VB-Beispielprogramm (berechtigt ?Papiergröße?), dass die Windows API zum Einstellen der Papiergröße in einem Druckertreiber verwendet.

Es gibt kein Java Beispiel, da dafür eine Drittanbieter-Software erforderlich ist, die Sie lizenzieren, herunterladen und in Ihrer Java Entwicklungsumgebung einrichten müssen.

Ja. Für Internet Explorer haben wir in der neuesten SDK-Version Java Script und VBScript Beispiele hinzugefügt. Für Firefox haben wir drei XPCOM-Objekte hinzugefügt: nsIDymoAddin, nsIDymoLabels und nsIDymoTape. Diese Objekte bieten die gleichen Funktionen wie die IDymoAddin, IDymoLabels und IDymoTape Schnittstellen (Teil der High-Level-COM-Schnittstelle). Sie können diese XPCOM-Objekte aus Java Script nutzen, um Etiketten von einer im Firefox Browser geladenen Website zu drucken. Das XPCOM Beispiel veranschaulicht diesen Vorgang.

Dies hängt von der von Ihnen verwendeten Programmiersprache ab. Versuchen Sie, die Reihenfolge zu ändern, in der Sie die beiden Attribute festlegen. Wenn Ihr Programm beispielsweise nicht funktioniert, wenn Sie die Bildquelle und dann den Dateinamen festlegen, versuchen Sie, zuerst den Dateinamen und dann die Bildquelle festzulegen.

Die IDymoTape Schnittstelle bietet die Funktionen, um Etiketten mit dem (D1) Kassenbandteil des LabelWriter Duo Druckers zu erstellen. Nähere Informationen erhalten Sie im zugehörigen Software Development Kit (SDK). Das Tape SDK Beispiel (in VB geschrieben) zeigt Ihnen, wie Sie mit dem Bandteil des LabelWriter Duo Druckers drucken.

Die Schnittstellen IDymoAddIn3 und IDymoAddIn4 COM bieten Zusatzfunktionen, die das Drucken mit dem LabelWriter Twin Turbo unterstützen. Die "Print2()" Schnittstelle von IDYMOAddIn3 wird verwendet, um die Ausgabe zu einer bestimmten Rolle zu lenken (nähere Informationen erhalten Sie im zugehörigen SDK). Die .NET Beispiele zeigen Ihnen auch, wie Sie mit einem LabelWriter Twin Turbo drucken.

Die IE Script Beispiele, die mit dem DLS SDK geliefert werden, verwenden die SetAddress Funktion, um Adressetiketten zu drucken. Um Barcode-Etiketten zu drucken, müssen Sie SetAddress mit der Funktion SetField ersetzen. Um Barcodes von einer Website zu drucken, öffnen Sie die DYMO-Label-Software (DLS) und erstellen ein neues Etikett. Platzieren Sie den Barcode auf dem Etikett. Legen Sie die Symbole für den Barcode fest. Notieren Sie den Referenznamen für den Barcode auf dem Etikett. Die Standardbezeichnung ist: BARCODE. Speichern Sie die Etikettenvorlage.

Ja. Sie können es von unserem Developers' Blog herunterladen: Klicken Sie hier

In diesem Fall besuchen Sie bitte den DYMO Developers Blog Klicken Sie hier.

Die High-Level-COM-Schnittstelle ist die einfachste Art, Etikettendruckfunktionen zu Ihrer Anwendung hinzuzufügen und sollte als Standardmethode eingesetzt werden. Mit der High-Level-COM-Schnittstelle können Sie ein Etikett mit nur fünf Code-Zeilen (siehe JavaScript und VBScript Beispielcode für Beispiele) ausdrucken. Wenn Sie Etiketten mit festsitzenden Objekten (Barcodes, Text, Grafiken etc.) und sich ändernden Werten drucken möchten, verwenden Sie die High-Level-COM-Schnittstelle. Die Low-Level-COM-Schnittstelle ist nützlich für komplexere Vorgänge wie dynamisches Erstellen, Bewegen und Vergrößern/Verkleinern von Etiketten in Ihrer Anwendung. Diese Zusatzfunktionen sind wesentlich komplexer. Die DLL-Schnittstelle ist die komplexeste und zugleich leistungsstärkste Schnittstelle. Sie ist für Anwendungen, die einfache/grundlegende Etiketten erstellen, nicht erforderlich. Wenn Sie jedoch planen, eine Anwendung für das Design und Drucken individueller Etiketten zu schreiben, kann die DLL-Schnittstelle geeignet sein. Die DDE-Schnittstelle unterstützt ältere Anwendungen, die in der Vergangenheit entwickelt wurden und zukünftig nicht verwendet werden sollten. Alle Funktionen der DDE-Schnittstelle werden von der High-Level-COM-Schnittstelle unterstützt.

Einige LabelWriter-Drucker, die nach dem 1. April 2014 produziert wurden, lassen sich nicht ordnungsgemäß auf einem Windows® 7 PC installieren, der mit einem USB-3.0-Port verbunden ist. DYMO hat ein Update entwickelt, das dieses Problem bei diesen Druckern löst. Bitte klicken Sie hier, um zu ermitteln, ob Ihr Gerät davon betroffen ist und um das Reparaturupdate zu installieren. Klicken Sie hier